Der Plugin-Hybrid basiert auf Blei-/Säurebatterietechnik, die sich im intensiven Einsatz über viele Jahre bewährt hat. Die Ladung des Akkumulators ist ausreichend für einen kompletten Arbeitstag und er lässt sich nachts außerhalb der Hauptlastzeiten in 6-8 Stunden mit Netzstrom aufladen. Der Motor kann ausgeschaltet werden, wenn der Fahrer das Fahrzeug verlässt und den Betrieb startet. So wird dem Lader ein leises
und abgasfreies Umfeld geboten. Außerdem kann der Müll so auch früh morgens und abends gesammelt werden, ohne Anwohner zu stören.

VORZÜGE

1. Kraftstoffeinsparung
Das Plugin-Hybrid-System wurde entwickelt, um den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Kohlenstoffbilanz zu verbessern. Der Kraftstoffeinsparungen sind bei diesem System beeindruckend. Die überprüften Zahlenwerte ergaben eine Ersparnis von bis zu 15 %. Da Kraftstoff einen beträchtlichen Anteil der Betriebskosten ausmacht, ist es heute wichtiger denn je, wenn die Kraftstoffeffizienz erhöht wird.
* Die Einsparungen hängen von der Sammellogistik ab.

2. Lautlos
Der leise und abgasfreie Betrieb des Plugin-Hybrid-Fahrzeugs wirkt sich auf Lader und Anwohner positiv aus. Durch die Verringerung der Hintergrundgeräusche in dicht besiedelten Gebieten kann die Abfallentsorgung früh morgens oder abends durchgeführt werden.

3. Ladung für einen ganzen Arbeitstag
Die Ladung des Akkumulators ist konzeptionell für einen ganzen Arbeitstag ausreichend. Der Akkumulator lässt sich nachts außerhalb der Hauptlastzeiten in 6-8 Stunden mit Netzstrom aufladen. Und wenn der Akkumulator dennoch einmal leer sein sollte, schaltet das System automatisch auf den Motor des Fahrzeugs um.

Vorteile auf einen Blick

  • 15 – 20 Tonnen Ladekapazität
  • Akkumulator: 36 kWh
  • Spannung: 72 V
  • Abmessungen: 1573 x 2226 x 510 mm
  • Gewicht: 1500 kg
  • Wöchentliche Kontrolle von Wasser und Ladung benötigt
  • Durchschnittliche Ladedauer von 6-8 Stunden pro Woche